64 Siege bei den Oberfränkischen Kurzbahn Meisterschaften im Schwimmen

28. Februar 2016 Münchberg - Im Hallenbad Münchberg fanden die Oberfränkischen Kurzbahn Meisterschaften mit Masterswertung 2016 im Schwimmen statt. Zu dieser Bezirksmeisterschaft trafen sich 223 Schwimmer aus Oberfranken, die 1097 Einzelstarts absolvierten.

Die SSG Coburg startete sehr erfolgreich mit 38 Sportlern und erreichte 64 Siege sowie weitere 87 Podestplätze. Damit rangierte die SSG Coburg im Medaillenspiegel auf Platz 1 bei 12 startenden oberfränkischen Mannschaften.

Besonders hervorzuheben sind dabei die Leistungen von Celine Forner und Jonas Colli. Beide konnten nicht nur mehrere Oberfränkische Jahrgangsmeistertitel erlangen, sondern gewannen darüber hinaus Oberfränkische Meistertitel in der Offenen Wertung. Celine Forner entschied souverän die 50m Brust in einer sehr guten Zeit von 0:37,51 min sowie die 200m Freistil in 2:27,32 min für sich. Jonas Colli sicherte der SSG Coburg einen weiteren Meistertitel über 50m Brust, die er in einer hervorragenden Bestzeit von 0:32,21 min schwamm. Weitere Platzierung unter den besten drei in der Offenen Wertung rundeten für beide Schwimmer den gelungenen Wettkampf ab.

Auch Andrea Chmiel, Julia Heilingloh und Kristof Kalocsai überzeugten mit ihren Leistungen und belegten in der Offenen Wertung zweite Plätze. Andrea Chmiel belegte den zweiten Rang über 50m Brust in einer guten Zeit von 0:37,60 min, Julia die 200m Freistil in einer Zeit von 2:29,16 min und Kristof die 50 m Freistil in einer hervorragenden Zeit von 0:26,54 min. Victoria Ryan komplettierte das gute Ergebnis mit einem dritten Platz in der Offenen Wertung über 50 m Rücken in 0:35,83 min.

Als Oberfränkische Jahrgangsmeister, auch mehrfach, verließen folgende Schwimmer den Wettkampf: Celine Forner, Julia Heilingloh, Hannah Liebkopf, Lena Lippmann, Mia Teodorovic, Jonas Colli, Daniel Eschrich, Till Gaksch, Noah Heinlein, Kristof Kalocsai, Miklos Kalocsai, Finn Michler, Rudi Pötsch, Pascal Ruderich, David Schmid, Dominic Schmied, Justin Simon und Jakob Wutke. Hinzu kamen noch mehrere Podestplätze der genannten Schwimmer.

Besonderer Augenmerk galt hier den jüngeren Startern Mia Teodorovic, Noah Heinlein, Rudi Pötsch aus dem Jahrgang 2008, Finn Michler –Jahrgang 2007 und David Schmid –Jahrgang 2006-, die einen guten Wettkampftag erwischt hatten. Während Mia Teodorovic fünfmal erste wurde, absolvierte Finn Michler die 100 m Rücken in einer fantastischen Zeit von 1:41,02 min und Noah Heinlein benötige für die Hälfte der Strecke sehr gute 0:48,82 min. Rudi Pötsch brillierte vor allem auf den Freistilstrecken . Die 50m kraulte er dabei in einer herausragenden Zeit von 0:42,90 min. David Schmid gelang über 100 Brust ein Traumlauf. Er schwamm diese Strecke in hervorragenden 1:44,20 min und gewann die Jahrgangswertung 2006 souverän.

Auch in der Juniorenwertung der Jahrgänge 1998/1997 wurde die SSG Coburg erfolgreich durch Mia Celine Kessler vertreten, die einen Juniorenmeistertitel und noch einen dritten Platz mit nach Haus nehmen konnte.

Aber auch die Schwimmer Johanna Hecke, Luise Krist, Jennifer Kunz und Joshua Simon, lieferten einen souveränen Wettkampf ab und konnten mindestens je einmal, einen Vizejahrgangsmeistertitel feiern. Weitere dritte Plätze kamen hinzu.

Als bestes Ergebnis einen dritten Platz erreichten Carlota Schmidt-Bäumler Fernandez, Frida-Grete Pötsch, Jakob Häfner, Selma Göbel und Theresa Krist, die damit ebenfalls einen sehr guten Wettkampf zeigten.

Viola Berwind, Alexandra Körtge, Anni Müller und Cornel Schmidt konnten zwar diesmal keinen Podestplatz erreichen. Sie schafften dennoch in stark besetzten Feldern gute Platzierungen und reihten sich oftmals auf den Plätzen 4 bis 10 ein.

Die SSG Coburg war auch mehrmals in den in diesem Wettkampf ausgetragenen Finalläufen vertreten. Während im B- Finale die Jahrgänge 200-2005 standen, war das A-Finale mit Schwimmern der Jahrgänge 2001 und älter besetzt.

Einen guten Wettkampftag hatten Hannah Liebkopf und Miklos Kalocsai, beide Jahrgang 2004, erwischt. Sie qualifizierten sich über das B-Finale 100m Schmetterling, das Hannah in der Mädchenwertung in einer herausragenden Zeit von 1:24,79 min für sich entschied. Miklos konnte mit einer sehr guten Zeit von 1:19,77 min über dieselbe Distanz die bronzene Auszeichnung mit nach Hause nehmen.

Erfreulich war ebenfalls, dass sich die Schwimmer Celine Forner, Andrea Chmiel, Jonas Colli, Julia Heilingloh, Lena Lippmann, Victoria Ryan, Daniel Eschrich und Kristof Kalocsai für die A-Finale qualifizierten. Celine Forner schaffte über 100m Schmetterling und 100m Brust den Einzug und fischte in jedem Lauf mit hervorragenden Zeiten von 1:12,29 min bzw. 1:22,31 min eine Silbermedaille aus dem Becken. Jonas Colli und Andrea Chmiel gingen über 100m Brust an den Start. Jonas Colli sicherte sich in seinem Lauf in einer sehr guten Zeit von 1:12,57 min den dritten Platz, Andrea Chmiel den vierten. Im 100m Schmetterlingsfinale belegten zudem Victoria Ryan und Jonas Colli jeweils den vierten Platz. Über 100m Rücken erschwamm sich Victoria Ryan in einer guten Zeit von 1:17,39 min die Silbermedaille. Julia Heilingloh und Lena Lippmann belegten im selben Rennen die Plätze vier und fünf. Daniel Eschrich belegte über 100m Rücken den fünften Platz. Im letzten Finalrennen über 100m Freistil wurde die SSG Coburg durch Andrea Chmiel und Kristof Kalocsai vertreten. Während Kristof Kalocsai den vierten Rang belegte, wurde Andrea Chmiel fünfte.

Verlass war auch wieder auf die Masterschwimmer Andrea Chmiel, Victoria Ryan, Steffen Beetz, Dr. Curt Heumann, Jan Lippmann und Fabian Rößle, die für die Masterswertung 19 Oberfränkische Meistertitel und fünf zweite Plätze erschwammen.

Für die Schwimmer der SSG Coburg und die Trainer war dies eine sehr erfolgreiche Meisterschaft.

(kcs)

<< Zurück <<

Copyright 2013 - 2017 SSG Coburg | IMPRESSUM